Ein Sack voll Wahrheit

Ein Sack voll Wahrheit ist ein Gewebe von verschiedenen Märchen, die raffiniert ineinander gearbeitet sind. Alles ist etwas anders und doch kommt einem vieles bekannt vor und führt natürlich am Schluss zum Happyend.

Autorin

Sprache

Bilder

Besetzung

Ingrid Wettstein

Schweizerdeutsch

14

19 Rollen m/w*

Spieldauer

Aufführungsgebühr

Bestell-Nummer

ca. 60 Minuten

CHF 90.00 pro Vorstellung**

4202 Textbuch


*   Eine genaue Aufteilung auf m/w Rollen wurde nicht gemacht, da viele Rollen sowohl männlich als auch weiblich besetzt werden können.

** Rabatt ab 3 Vorstellungen.

INHALT

Der König, nicht mit den besten Manieren gesegnet, will seine drei Töchter verheiraten. Das Herdmannli, eine Art Rumpelstilzchen, hält um die Hand der ältesten Prinzessin an. Mit einem kostbaren Ringlein möchte es Prinzessin Andrea gewinnen. Diese will aber nicht und wird daher in einen Frosch verzaubert. Da der König einen unbändigen Appetit auf frische Feigen verspürt, lässt er durch seinen Hofnarr Lugitrittli im ganzen Land verkünden, dass derjenige seine 2. Tochter und später sein Reich erhält, der ihm frische Feigen bringt. Doch so einfach geht das nicht. Sepp und Gusti, zwei Brüder, haben zwar Feigen auf ihrem Baum, doch bis diese zum König gelangen, geschieht noch einiges.

Die Häschenfamilie und Kuh Bethli treiben ihren Schabernack und der König lässt sich gar zu einem Bauchtanz überreden.

Zum Schluss gibt es ein Happyend, wie es sich für ein Märchen gehört. Die Prinzessinnen dürfen alle ihren Auserwählten heiraten, und natürlich gibt es ein Fest und Feigenkuchen.

Download
Leseprobe
Ein Sack voll Wahrheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.1 KB